Erster Spatenstich in der Hafencity

Spatenstich Energieerzeugungsanlage Hafencity Geesthacht
Vertreter der Stadt Geesthacht und des Bauträgers Mahnecke Bau freuten sich mit den Stadtwerken über den Beginn des Bauvorhabens.

Als lokaler Energieversorger setzen die Stadtwerke Geesthacht auf eine zukunftsorientierte, regionale Wachstumsstrategie und nachhaltige Technologien. Mithilfe der umweltschonenden Erzeugung von Strom und Wärme in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen werden im Heizkraftwerk in der Geesthachter Oberstadt ca. 10% des Strombedarfes CO2 neutral erzeugt.

Die positive Bauentwicklung und die entstehenden Neubaugebiete führen nun dazu, dass die Stadtwerke ihre Stromnetze neu planen und erweitern müssen. Zukunftsthemen wie der Ausbau der Elektromobilität, die Infrastrukturerweiterung auf dem Gelände der Teppichfabrik sowie die vom HVV geplanten Ladestationen für E-Busse (3 MW) erfordern eine hohe, lokale Leistungsfähigkeit. Einen Bebauungsschwerpunkt bildet die Hafencity mit zukünftig ca. 1.500 Wohneinheiten und einer Nutzfläche von 13.000 m².

Mit dem Mitte 2013 durchgeführten Umbau des Umspannwerkes Mitte zu einer Mittelspannungsschaltanlage bleiben nur noch die Umspannwerke Ost und West für die Mittelspannungsstromeinspeisung in Geesthacht. Nun realisieren die Stadtwerke den Bau einer neuen Energieerzeugungsanalage in der Hafencity, die ebenfalls dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung folgt. Im Vergleich zu konventionellen Kraftwerken, die zur Kühlung der Stromerzeugungsanlagen Flüsse nutzen, speisen die Stadtwerke die entstandene Energie ganz einfach in das Wärmenetz ein.

Die Energieerzeugungsanlage wird aus zwei Blockheizkraftwerken (jeweils 999 kW elektrische und 1.289 kW thermische Leistung) und zwei Kesseln (3.000 kW und 7.000 kW thermische Leistung) bestehen. Um die Anlage effizient und umweltschonend zu betreiben, werden Pufferspeicher mit einem Gesamtvolumen von ca. 400 m³ installiert. Für die Anlagentechnik ist ein Gebäude mit einer Länge von 37,5 m, einer Tiefe von 10,2 m und einer Höhe von 7,0 m geplant. Die Wärmespeicher werden eine Höhe von etwa 16,0 m haben. Für das Gebäude sowie die Erzeugungsanlage investieren die Stadtwerke Geesthacht im ersten Bauabschnitt rund 2,5 Mio. €.

Sollten Sie Fragen zum Projekt „Energieerzeugungsanlage Hafencity“ haben, erreichen Sie das Technikteam der Stadtwerke telefonisch unter 04152 929-173 und per Mail an team-technik@stadtwerke-geesthacht.de.

Zurück

Alle Neuigkeiten

Blockheizkraftwerk Silberberg Grundschule Stadtwerke Geesthacht

Klimaschutz vor Ort

Zukünftig versorgen die Stadtwerke Geesthacht mit der Wärmeinsel Düneberg noch mehr Wohneinheiten mit umweltfreundlicher Energie.

Bademeisterin im Freizeitbad Geesthacht

1. Mai - Eintritt frei!

Das Freizeitbad Geesthacht eröffnet am 1. Mai um 10 Uhr. Die Stadtwerke Geesthacht schenken Ihnen den Eintritt.